Auch Männer haben ihre Tage

Auch in diesem Jahr findet auf dem Sportgelände des SV Wolfersweiler ein Vatertagsfest statt. Alle Informationen findet ihr im untenstehenden Plakat. Wir hoffen auf tolles Wetter, zahlreiches Erscheinen und einen schönen Feiertag.

Spiele am 27.Spieltag

Am heutigen Sonntag findet der 27.Spieltag statt. Spielort heute ist Gimbweiler. Den Auftakt bildet die 2.Mannschaft um 13:15 Uhr gegen die SG Landsweiler-Lebach 4. Vielleicht gelingt ja nach langer Durststrecke wieder ein Heimsieg – die Moral könnte es gut vertragen.

Unsere 1.Mannschaft kann gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Alsweiler mit einem Sieg die 0:4 Schmach aus dem Hinspiel wettmachen und, wenn St.Wendel gegen Linxweiler nicht verliert, sogar die Meisterschaft entscheiden. Mit den Siegen zuletzt ist das Selbstvertrauen gestiegen, so dass man trotz etwas Verletzungspech mit breiter Brust auftreten kann. Die Tabelle für das Jahr 2019 (ab dem 19.Spieltag) zeigt den Aufwärtstrend deutlich:

Tabelle2019

Wir hoffen auf spannende und faire Spiele !

Umkämpfter Sieg in Steinbach

Etwas unerwartet, aber vor allem aufrund der 1.Halbzeit nicht unverdient, fuhr unsere 1.Mannschaft in Steinbach gegen die SG Scheuern/Steinbach-Dörsdorf einen 0:1 Auswärtserfolg ein. Über 90 Minuten eine konzentrierte und engagierte Leistung waren dabei der Grundstein des Erfolgs. Hinzu kam vor allem in Halbzeit 1 eine spelerisch ansprechende Leistung mit vielen 100%igen Torchancen, die leider alle vergeben wurden. Die Chancenverwertung war an diesem Tage das einzige Manko bei der etwas ersatzgeschwächten Aufstellung. Der Siegtreffer viel nach einer Ecke kurze nach der Halbzeit, die Gastgeber konnten einige gute Gelegenheiten zum Ausgleich nicht nutzen.

Damit dürfte der Klassenerhalt in der Tasche sein. 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Viertletzten bei noch ausstehenden 12 Punkten lassen nur noch theoretische Risiken bestehen. Zumal die Teams im unteren Bereich noch teilweise gegeneinander spielen.

Niederlage gegen starke Gäste

Im Heimspiel gegen Hasborn 2 nutzten die Gäste ihre vorletzte Chance auf eine verbesserte 2.Mannschaft. Denn gemäß §28 der Spielordnung dürfen in den letzten 4 Spielen nur Spieler in unteren aufstiegsberechtigten Mannschaften eingesetzt werden, wenn sie in weniger als 7 Spielen eingesetzt wurden. So ist das leider und würden wir wahrscheinlich auch nicht anders machen. Wie man vor allem in der 2.Hälfte gemerkt hat, hätte man auch ein besseres Ergbenis erzielen können, wenn wir von Beginn an das Spiel besser angenommen und uns gewehrt hätten. Stattdessen haben wir und zu Beginn den bekannten „Schneid“ abkaufen lassen und die Hälfte des Teams war nicht richtig im Spiel. Der verdiente 0:2 Pausenrückstand war schwer aufzuholen, Chancen zum Anschlusstreffer wurden leider vergeben. Am Ende dann durch einen Konter kassierten wir mit 0:3 eine verdiente Niederlage, die uns aber nicht weiter aus der Bahn wirft.

Im Vorspiel unterlag unseren Reserve Hasborn 3 nur knapp und hatte etwas Pech bei den Gegentoren.

Große Schritte Richtung Klassenerhalt

Mit den beiden Siegen zuhause gegen Gronig-Oberthal als auch in Hoof hat man einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Je nachdem wie viele Absteiger es gibt hat man 9 oder 10 Punkte Vorsprung. In den verbleibenden 6 Spielen werden wir sicher nicht alle verlieren und auch die anderen nicht alles gewinnen, so dass man doch in Ruhe an die kommenden Aufgaben gehen kann. Und gefühlt ist es besser, wenn man die restlichen Spiele gewinnen will, als gewinnen muss !

Ersatzgeschwächt hatte man im Spiel gegen Gronig-Oberthal im Vorfeld kein wirklich gutes Gefühl, doch das gibt bekanntermaßen die besten Spiele. Denn jeder weiß, dass man nur mit 100% Einstellung eine Chance hat. Man muss auch sagen, dass das Spiel generell optimal für uns gelaufen ist. Die Tore fielen zu rechten Zeit, zu Beginn hat unser Torwart die Führung der Gäste verhindern können, denn das Spiel wäre mit einem Rückstand sicher anders gelaufen. Also Gronig herankam, konnten wir schnell einen beruhigenden Torabstand wieder herstellen.

Personell wieder besser besetzt hatte man in Hoof zu keinem Zeitpunkt, auch nicht vor dem 1:0 das Gefühl, dass hier was Anbrennen kann. Hoof stemmte sich nicht wirklich gegen einen drohenden Abstieg und lies vor allem in Hälfte 2 alles passieren. Entgegen kam uns ein früher Platzverweiß der Gastgeber, doch auch ohne diesen wäre der Auswärtserfolg nie gefährdet gewesen.

Heimspiel gegen Gronig-Oberthal

Nach dem Kantersieg zuhause gegen Winterbach und der vermeidbaren, aber nicht unverdienten Niederlage gegen Linxweiler bleib die Situation weiter angespannt. Geht man von min. 3 Absteigern aus, dann trennen uns trotz Platz 9 in der Tabelle gerade mal 4 Punkte vom Platz 14 ! Und gerade in der entscheidenden Phase der Saison geht man personell wieder auf dem Zahnfleisch. Jetzt kann man sich selbst bemitleiden oder eben aus der Not eine Tugend machen, denn zuhause auf unserem kleinen Geläuf ist alles möglich.

Unser heitiger Gegner und Tabellennachbar aus Gronig-Oberthal hat 5 Punkte mehr auf dem Konto bei gleicher Anzahl an Siegen (9). Durch unsere Hopp- oder Top-Mentalität haben wir erst ein Untentschieden zu verbuchen, was den Unterschied hier ausmacht. Gerade in solchen Spielen wie letzte Woche gegen Linxweiler (nun 3 Punkte hinter uns) muss man in der Lage sein auch mal mit einem Unentschieden zufrieden zu sein und den Konkurrenten auf Abstand zu halten.

Wichtiger Sieg in Theley

Nach der Last-Minute-Auftaktniederlage zuhause gegen Baltersweiler war der Sieg in Theley immens wichtig – nicht nur für die Tabelle, sondern auch für die Seele und das Selbstvertrauen. Aufgrund der größeren Spielanteile und der deutlich höheren Torchancen, vor allem in der 1.Halbzeit, geht der Sieg auch in Ordnung. Nach dem 3:1 kam Theley besser auf und stemmte sich gegen die Niederlage. Wir standen defensiv aber ordentlich und die einzige nennenswerte Torchance wurde von unserem Torhüter gekonnt vereitelt. Jetzt heißt es gegen Winterbach nachzulegen, um weiter den Abstand zu vergrößern.