Fanmarsch nach Gehweiler / Beginn der Vorbereitung

Am Sonntag, 20.06. beginnt mit einem Einlagespiel ab 15:00 Uhr bei der 100-Jahr-Feier des SV Gehweiler die Vorbereitung der neu gegründeten Spielgemeinschaft Nohfelden-Wolfersweiler. Zum Auftakt möchten wir das Ganze mit einer Wanderung verbinden, zu der auch gerne Fans und Interessierte eingeladen sind. Voraussetzung ist natürlich, dass alle einen aktuellen negativen Test bzw. vollständige Impfung oder Genesung nachweisen können. Die Einhaltung wird kontrolliert. Wer sich dennoch von den Auflagen nicht abhalten lässt, zusammen mit der neuen Mannschaft eine Wanderung zum 1.Spiel durchzuführen und die Leute kennenzulernen, ist recht herzlich Willkommen. Wir treffen uns um 12:00 Uhr am Kirmesplatz Wolfersweiler und nehmen die kürzeste Wald- & Wiesenstrecke nach Gehweiler. Also Rucksack packen, kühle Getränke rein und auf geht’s !
Die Heimreise ist übrigens individuell …

Der TuS Nohfelden und der SV Wolfersweiler machen gemeinsame Sache !

Gerne möchten wir bekanntgeben, dass der TuS Nohfelden und der SV Wolfersweiler ab der kommenden Saison eine Spielgemeinschaft im Herrenbereich eingehen. Der offizielle Antrag beim Saarländischen Fußball-Verband wurde gestellt. Nachdem eine Vorprüfung der Unterlagen positiv beschieden wurde, dürfte die Genehmigung am 19.05. in der nächsten Sitzung des Saar-FV reine Formsache sein.

Spielgemeinschaft auf Probe
Da solche richtungsweisenden Beschlüsse eigentlich in den Mitgliederversammlungen der Vereine gefasst werden war lange unklar, wie man das aufgrund der Versammlungsverbote wegen der Corona-Pandemie hinbekommen kann. Hierzu gab es bereits Überlegungen und Planungen, jedoch hat der Saar-FV nun die Durchführungsbestimmungen für die Gründung von Spielgemeinschaften für dieses Jahr gelockert. Da keine Versammlungen stattfinden dürfen besteht nun die Ausnahme alleine aufgrund von Vorstandsbeschlüssen eine Spielgemeinschaft eingehen zu können. Die Einschränkung dabei ist die Befristung auf ein Spieljahr, denn eigentlich werden SG’s für mindestens 5 Jahre gegründet. Wird beim Verband innerhalb des Spieljahres der Beschluss beider Mitgliederversammlungen nachgereicht, gilt die Vereinbarung natürlich für die eigentliche Mindestdauer von 5 Jahren. Somit kann man durchaus von einer SG auf Probe sprechen.

Geplant ist die Meldung von 3 Mannschaften. Die 1. Mannschaft wird in der Landesliga Nord spielen, die 2.Mannschaft in der Bezirksliga St.Wendel und die 3. Mannschaft wird als Reserve der 2. in der Kreisliga-B-St.Wendel nicht-aufstiegsberechtigt gemeldet, so der aktuelle Plan. Alle Heimspiele können zusammen stattfinden.

Mit der Kombination aus Natur- und Kunstrasen können wir unseren Spielern ein optimales Angebot bieten. Geplant ist eine ausgewogene Planung der Spielorte in Abhängigkeit von Witterung, Veranstaltungen (z.B. Kirmes) oder auch Gegner. Sportlich hat der TuS mit seiner jungen und ehrgeizigen Mannschaft eindeutig die Nase vorn. Wir können den Kader durch einige Spieler gezielt ergänzen und auch verbreitern. Vor allem möchten wir auch ein verlässlicher Partner sein, der sich in allen Belangen bestmöglich einbringt.

Auch im Vorstandsbereich des SV Wolfersweiler wird es bei der Mitgliederversammlung Änderungen geben. Wann wir eine solche durchführen können bleibt weiterhin offen.

Saison wird abgebrochen

Der Verband ist am vergangenen Freitag dem 90%-Votum der Vereine gefolgt und hat beschlossen die laufende Saison abzubrechen. Aufgrund der weiter unsicheren Lage, den steigenden Fallzahlen und demzufolge keiner Perspektive, wann wieder Training und vor allem Spielbetrieb mit Zuschauern möglich sein kann, war es unserer Meinung nach die richtige Entscheidung. 

Hier könnt ihr die Pressemitteilung des Verbands durchlesen
Hier könnt ihr den Beitrag im aktuellen Bericht einsehen.

 

Nichts genaues weiß man nicht…

Die Pandemie hat unser weiter fest im Griff, aber es gibt vereinzelt Licht am Ende des Tunnels. Doch immer wenn man meint Licht gesehen zu haben, muss man kurz blinzeln, Verordnungen studieren und interpretieren, um dann nochmal genau zu überlegen, ob man tatsächlich Licht gesehen hat oder vielleicht  unter „Glaskörperablösungen an der Netzhaut“ leidet. So lassen zwar die aktuellen Verordnungen wieder Individualsport zu, allerdings ein normales Fußballtraining auch in den nächsten 4 Wochen unrealistisch bzw. ausgeschlossen. 

So erfährt man auch in dem heutigen Artikel in der SZ wenig konkretes zum Thema Saisonfortsetzung. Dies ist allerdings keine Kritik am Saar-FV, der ja vollends von den unvollständigen Regeln der Politik abhängig ist. Allerdings sollte man tatsächlich langsam überlegen, ob ein „Ende mit Schrecken“ nicht doch besser ist als ein „Schrecken ohne Ende“. Denn mit den Schnell- & Selbsttests, sofern jeder auch korrekt damit umgeht, werden zwangläufig die Fallzahlen steigen. Inzidenzwerte unter 50 sind also sehr unwahrscheinlich und bei größer 100 ist wieder dicht, so dass man bestenfalls sich im Rahmen zw. 50 & 100 bewegt. Hier wird zwar wieder ein normales Training mit Körperkontakt ab dem 05.04. in Aussicht gestellt (sofern das Saarland die Bundesvorlage auch so umsetzt), jedoch bleibt weiter offen, mit welchen Einschränkungen die Vereine bei den Zuschauerzahlen konfrontiert bleiben. Und es war ja einer von 3 Pflöcken des SFV zur Weiterführung des Spielbetriebs: keine Spiele ohne Zuschauer zw. mit starken Einschränkungen. Veranstaltungen von z.B. bis 100 oder 150 Personen helfen den Vereinen nicht. Abzgl. den Spielern, Betreuern, Helfern etc. verbleiben maximal 50-100 Zuschauer, die man dann am besten noch in Heim & Gast aufteilen müsste. Wie soll das gehen ?! 
Vielleicht wäre es in der aktuellen diffusen Situation tatsächlich besser die andauernde und ungesunde innere Grundanspannung für die Weiterführung der Saison zu lösen und sich auf die neue Saison bestmöglich vorzubereiten. 

+++ Frohe Weihnachten +++

frohe-weihnachten-0068.gif von 123gif.de

Der SV Wolfersweiler wünscht allen Mitgliedern, Spielern, Helfern, Fans, Sponsoren und Gönnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Familien. Bleibt alles gesund !

5 Modelle für eine Saisonfortsetzung

Der Saarländische Fußballverband stellt gerade den Kreisen 5 mögliche Modellvarianten für eine Beendigung der Saison aus. Gestern wurden die Ideen dem Nordsaar-Kreis per Videokonferenz vorgestellt. Die Modelle gehen natürlich von unterschiedlichen Ansätzen aus, wann wieder gespielt werden darf. Von einem kompletten Spielplan aller Spieletage über eine  Auf- & Abstiegsregelung nach Beendigung der Vorrunde bis hin zu einer Minimallösung „Beendigung der Vorrunde“ ist alles dabei. Und das ganze nochmal optional mit Relegation oder ohne. Der Verband hat hier wirklich seine Hausaufgaben gemacht und ist bestmöglich auf alles vorbereitet. Die Zeitschiene der einzelnen Modelle, über die auch heute die Saarbrücker Zeitung berichtet, könnt ihr der folgenden Folie entnehmen:

Beschlossen sind bereits 3 wesentliche Dinge:

  1. Vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird es eine 4-wöchige Vorbereitung geben. 
  2. Die Saison endet definitiv am 30.06.2021, notfalls wird die Saison annulliert
  3. Spiele ohne Zuschauer wird es nicht geben.

Die weitere Vorgehensweise ist, dass die Vereine nun bis Anfang Januar Zeit haben sich für die Modelle zu entscheiden und ihre Stimme abzugeben. Auch über die Relegation nach der Runde ist abzustimmen. 

Winterpause

Wie den Medienberichten und auch der Homepage des Saarländischen Fußballverbandes diese Woche zu entnehmen ist, geht die Corona-November-Pause nahtlos in die Winterpause über, die damit vorgezogen wird. 

Wie es anschließend weitergeht ist natürlich ungewiss. Der Verband plant verschiedene Szenarien von Durchführung der kompletten Runde bis 30.06. als Maximal-Szenario bis hin zum Minimal-Szenario, was nur das Zuendespielen der Vorrunde bedeuten würde. 

24 fehlende Spieltage sind nur schwer in 5 Monate zu packen, sofern es überhaupt wieder im Februar weitergehen kann. Ständige „Englische Wochen“ im Amateurfußball sind nicht nur wegen unserer dünnen Spielerdecke nicht durchführbar.